Web Generator

Simone Carole Levy Gesangspädagogin & Sängerin





Vita

Simone Carole Levy ist bei Zürich in der Schweiz
aufgewachsen, wo sie ihr Gesangstudium am
Konservatorium begann. In Chicago schloss sie
mit dem Master of Music ab, absolvierte das
Postgraduate Diploma an der Guildhall School of Music
in London und das Internationale Opernstudio in Zürich.
Weitere Studien führten sie nach Mailand und Mannheim.
Während und nach dem Studium übernahm sie neben
ihrer regen Konzerttätigkeit verschiedene Opernpartien
am Opernhaus Zürich, in London, Konstanz und an
diversen Festivals. Seit 1987 lebt sie in Deutschland,
wo sie neben ihrer Lehrtätigkeit, als Sängerin auch als
Bildhauerin tätig ist. Mit ihren Schülern führte sie
verschiedene selbst komponierte Musicals auf.

Gesangsunterricht

Kinder, Jugendliche, Männer und Frauen jeden Alters und sind bei mir gut aufgehoben.
Ich unterrichte Anfänger, sowie Sänger/innen mit Vorkenntnissen. Mir ist es wichtig, daß sich meine Schüler stimmlich/sängerisch und damit auch innerlich weiter entwickeln. Ungefähr alle 4-6 Wochen findet eine Klassenstunde statt, in der solistisch erarbeitete Lieder /Arien /Chansons oder Musicalmelodien von den Schülern in gemütlicher Runde vorgetragen werden. Gemeinsam studieren wir mehrstimmige Stücke ein und singen sie im Ensemble.

Die Einzelstunde (50 Minuten) kostet 40 Euro und wird nach jeder Stunde bezahlt. 

Wird eine Stunde nicht 24 Stunden vorher abgesagt, muss sie bezahlt werden.
Beim Jahresvertrag garantiere ich 36 Unterrichtsstunden pro Jahr, die regelmäßig vom Schüler wahrzunehmen sind. Pro Monat fallen 110 Euro an und werden am Anfang jeden Monats bezahlt. Unterrichtsstunden, die nicht mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden, gelten als gehalten. Ferien werden mindestens 1-2 Wochen im Voraus angekündigt.

In meinem Buch „DER WEG DER STIMME“ erkläre ich kurz meine selbst entwickelte Gesangstechnik. 
Es kann bei mir bezogen werden. Das Buch gibt eine klare, nützliche Anleitung zum mühelosen, freien und harmonischen Singen. Ausgehend von der Auffassung des Menschen als Einheit von Körper, Psyche, Geist und Seele, beschreibt es auf eingängige Weise hilfreiche Atem- und Gesangsübungen. Fotos und Notenbeispiele ergänzen die kurze Lektion zu einer unverzichtbaren Broschüre für Menschen, die den Weg des gewaltlosen, ungekünstelten Singens gehen wollen.



Musicals

Zwischen 1991 und 1999 habe ich 6 Musicals geschrieben und mit meinen Schülern aufgeführt,
u.a. auch am Rheinland-Pfalz-Tag in Montabaur. Die meisten Rollen können entweder von Mädchen/Frauen oder Jungen/Männer besetzt werden, je nach dem,wer für die Besetzung zur Verfügung steht. Notenmaterial kann bei mir angefordert werden.

ALRÄUNCHEN (nach einer Geschichte von Manfred Kyber)
Besetzung: 2 Soprane, 3 Mezzos 2 Tenöre, 2 Baritone, 1 Bass ErzählerIn, Klavier oder Orchester
Dauer:         ca 60 Minuten
Inhalt:         Ein Kind wird geboren. Die Ärzte geben ihm wenig Überlebenschancen. Es sei ein "Fall". Die Verwandten trösten die betrübtem Eltern. Der Kater findet gleich Gefallen am Neugeborenen und schließt mit Alräunchen Freundschaft. Zum Kind herangewachsen, trägt er eine große Sehnsucht im Herzen: die Ferne. Sein Freund, der Nussknacker, versucht ihm seine Ansichten als die einzig Wahren klar zu machen. Vom Kater wird Alräunchen verstanden. Er verspricht ihm seine Hilfe auf der Suche nach der Ferne und besucht mit ihm die weise Eule Habakuk. Von ihr erhalten sie nur einen kleinen Hinweis. Auf dem Heimweg hört Alräunchen zum erstenmal die Stimme des stillen Begleiters. Zusammen gehen sie gehen zu „den Schlafenden“. Der stille Begleiter führt Alräunchen zu den Wachenden. Trotz der erlebten Schrecken will Alräunchen nicht aufgeben. Er muss in die Stadt ziehen, wo er eine höhere Schule besucht. In seinem Zimmer erhält es die Nachricht, dass der Kater gestorben sei. Verzweifelt über den Verlust seines einzigen Freundes, bricht Alräunchen zusammen. Da erscheint der stille Begleiter. Er lässt das Kind den Kater schauen, der über eine Brücke ins Licht geht. Alräunchen begreift, dass er den Weg des Erbarmens gehen muss und will. Am Ende dieses Wegs ist die Ferne und das Licht.

DER BAMBUS (nach einer chinesischen Geschichte)
Besetzung: dreistimmiger Chor, 1 mittlere bis hohe Solostimme, ErzählerIn, Klavier/Orgel
Dauer:          ca. 25 Minuten
Inhalt:          Die Geschichte ist ein musikalischer Dialog zwischen dem Bambus (Chor) und seinem Herrn (Solostimme), der seinen liebsten Baum Stück für Stück beschneidet und ihm dadurch zu einem neuen Lebensinhalt verhilft. Das Werk ist eine philosophische Betrachtung der Hingabe an einen vorerst unverständlichen Zweck.

FLAMMINA & FLAMMINO
Besetzung: 2 Soprane, 2 Tenöre oder Mezzi, 2 Baritone, 3 mittlere Stimmen, Chor, ErzählerIn, Klavier
Dauer:         ca. 60 Minuten
Inhalt:         Flammina und Flammino sehen vom Flammenmeer aus die hoffnungslos scheinenden Zustände im Funkenland. Die Funken, die dort leben, haben vergessen, dass sie dort sind, um zu Flammen zu erwachsen und leben ziel- und sinnlos vor sich hin. Statt zu wachsen ersticken sie langsam in ihren Körpern und erlöschen. Nur wenige hoffen und bitten um Hilfe. Diese Rufe haben Flammina und Flammino im Flammenmeer erreicht.
Der Flammenmeister erklärt den beiden die Situation und lässt sie ins Funkenland ziehen, um zu helfen. Sie bekommen wie die Funken einen Körper und gehen erst zu Flamosa, die schon zur Flamme erwachsen ist und noch im Funkenland lebt. Flamosa lehrt sie alles, was sie brauchen, um sich im Funkenland zurecht zu finden. Um dort zu wirken, erlernen sie das Singen und Tanzen. Damit wollen sie die Funken erreichen, ihr Feuer anfachen und sie lehren, sich auf den Weg zu begeben um ihren Lebenssinn wieder zu finden und zu erfüllen.

HIMMELSSCHLÜSSEL  (nach einer Geschichte von Manfred Kyber)
Besetzung: 7 Solisten und Solistinnen , Chor, ErzählerIn, Klavier oder Orgel
Dauer:         ca. 30 Minuten
Inhalt:         Die Geschichte handelt von einem König, der alles Äußere im Leben besitzt und erreicht hat und nach neuen Werten und Zielen sucht:
Die Schlüssel zu den Toren des Himmels. Nach jahrelangem Suchen werden seine Bemühung mit Erfolg gekrönt. Er lernt alle Wesen und Geschöpfe der Erde lieben und in sein Leben und Weltbild integrieren. Ein Aufruf an uns, die Gewohnheitsgier nach immer mehr Besitz und Wohlstand aufzugeben, um unsere Aufmerksamkeit auf inneres Wachstum und inneren Fortschritt zu lenken.

TRAUMSUCHE
Besetzung: 7 SolistInnen, Chor, evt. 1-3 Statisten, Keyboard, Gitarre, Schlagzeug
Dauer:         ca. 90 Minuten
Inhalt:         Celia, eine Schülerin von ca.15 Jahren, kommuniziert mit Elfen und hält Zwiegespräche mit ihrem Pelztier Fluffy. Sie schreibt Gedichte und singt für ihr Leben gern. Ihre Freundin, Mona, spielt Klavier und beginnt ihre Gedichte zu vertonen. Als Celia völlig fasziniert von einem ihrer Tagträume erwacht, nimmt sie sich vor, eine Erklärung zu finden für die Aufforderung im Traum, die sie nicht versteht. Sie stellt verschiedenen Menschen die Frage, welche sie beschäftigt und erhält ganz erstaunliche Antworten, die ihr unerwartete Einblicke in persönliche Welten und in die Tiefen des Lebens vermitteln. Dies hilft ihr, ihren eigenen Weg, ihre Aufgabe zu finden. Celias Leben bekommt eine ganz neue Dynamik. Sie verliebt sich und an einem Schulfest bekommt sie erstmals die Gelegenheit mit einer Gruppe Freunden aufzutreten.

EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE
Besetzung: 1 Sopran, 1Bariton oder Mezzo
Dauer:          ca. 15 Minuten
Inhalt:          Ein krankes Mädchen wird an Heilig Abend von Jesus besucht.
                      Ein Zwiegespräch führt sie in neue Dimensionen

Simone C. Levy - Mezzosopran

Meine besondere Liebe gilt der Kammermusik. Mit Gitarren- oder Klavierbegleitung erzähle ich Geschichten, die Lieder in einen lebendigen Zusammenhang setzen, wodurch ihr Inhalt verstärkt zum Ausdruck kommt.

WUNSCH - TRAUM  - WIRKLICHKEIT
Der Lebensweg von vier Jugendlichen bilden den Rahmen für eine Musikalische Geschichte. Sie versprechen sich nach einem einschneidenden Erlebnis, ihr Leben bewusst zu gestalten.
Nach 10 Jahren treffen sie sich wie vereinbart und berichten, wie es ihnen ergangen ist und wie sie ihre Lebenswelt gestaltet haben. Vier verschiedene Ansätze und Prioritäten, Erfolge und Niederlagen regen die Phantasie des Publikums an, über seine eingene Lebensgestaltung nachzudenken. In die Geschichte integriert sind Lieder in 4 verschiedenen Sprachen aus Klassik und Popularmusik.

JULIEN & NATHALIE
11 französische Chansons sind eingebettet in die Geschichte von Julien, einem pariser Jungen, der früh seine Mutter verliert. Sein Schicksal führt ihn bis nach Russland. (u.a. La mer, La rose blanche, C’est si bon, Pigalle, l’hymne à l’amour)

VOM STEDTL NACH JERUSALEM
In die berührende Geschichte des Moschele eingebunden, bekommen jiddische Lieder ein klare, tiefe Bedeutung. Sie vermitteln durch ihren Inhalt einen lebendigen Eindruck des jüdischen Lebens der Stedtl in Ost-Europa zur Zeit des aufkeimenden Zionismus.(Yerushalayim shel zahav , Oi mamme, der Rebbe Elimeilach, Bai mir bistu shén)

EINE GLÜCKLICHE JUGEND
Ein Schicksalsschlag trifft die glückliche Försterfamilie. Dennoch verläuft die Jugend ihrer Kinder glücklich. 12 deutsche Lieder von Leni Timmermann, bilden das Gerüst für eine nostalgische Geschichte.

KONTAKT FORMULAR